Bürohocker

Ein Bürohocker ist die günstige Alternative zum klassischen Bürostuhl. Durch die fehlende Rückenlehne haben Sie mehr Bewegungsfreiheit am Arbeitsplatz. Ihr Rücken sorgt für die nötige Stabilität, sodass Sie aufrecht und ergonomisch sitzen. In diesem Ratgeber stelle ich Ihnen meine persönlichen Favoriten vor.

Inhaltsverzeichnis

1. Mit seitlichen Schwingungen
2. Mit 3D-Schwingungen
3. Mit Rollen
4. Für Kinder

Mit seitlichen Schwingungen

Bürohocker

Topstar

Der Bürohocker eignet sich für die private und gewerbliche Nutzung:

  • Made in Germany: hohe Qualität
  • Verstellbar: stufenlos in der Höhe
  • Belastbar: trägt Gewicht bis 120 kg
  • Auswahl: in verschiedenen Farben
  • Aufbau: erfolgt schnell und einfach
  • GS-Zeichen: geprüfte Sicherheit
Bei Amazon bestellen

 

Der Bürohocker im Überblick

Rückenschonender Bürohocker - Machen Sie den TestTrainiert den Rücken

Der Bürohocker kann nach links und rechts sowie nach vorne und hinten schwingen. Damit fördert er den regelmäßigen Wechsel zwischen verschiedenen Sitzhaltungen.

Die Schwingungen aktivieren die Rückenmuskulatur und sorgen für abwechselnde Belastungs- und Entspannungsphasen. Der Bürohocker trainiert die Rückenmuskulatur und fördert die allgemeine Beweglichkeit.

In der Höhe verstellbar

Unter dem Sitz befindet sich ein Hebel, mit dem Sie den Sitz stufenlos um 13 cm in der Höhe verstellen können. Der Bürohocker ist bis zu einer Körpergröße von 1,92 m und einem Körpergewicht bis 120 kg geeignet. Die Tiefenfederung sorgt beim Hinsetzen für ein weiches Abfedern, damit die Bandscheiben geschont werden.

Stabile Fußplatte mit Reifen

Die Fußplatte besteht aus robustem Aluminium und sorgt für eine hohe Standfestigkeit. Drumherum befindet sich ein Reifen mit einem Durchmesser von 40 cm. Wenn Sie die Luftmenge im Reifen verändern, können Sie die Intensität der Schwingungen erhöhen oder reduzieren. Eine Luftpumpe ist im Lieferumfang mit dabei.

Qualität aus Deutschland

Der Bürohocker wird in Deutschland produziert und trägt das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit. Sie können aus vielen verschiedenen Farben auswählen. Der Aufbau ist dank der Anleitung und des mitgelieferten Werkzeugs schnell erledigt.


Mit 3D-Schwingungen

Ergonomischer BürohockerAeris Swopper

Die 3D-Technologie des Bürohockers ist sogar patentiert:

  • Schwingungen: dreidimensional
  • Flexibel: fördert aktives Bewegen
  • Feder: entlastet die Bandscheiben
  • Training: für den gesamten Körper
  • Belastbar: trägt Gewicht bis 120 kg
  • Auswahl: in verschiedenen Farben
Bei Amazon bestellen

 

Der Bürohocker im Überblick

Maximale Bewegungsfreiheit

Der dreidimensional bewegliche Sitz sorgt für die größtmögliche Bewegungsfreiheit am Arbeitsplatz. Die Technologie ist patentiert und weltweit einzigartig. Die Intensität der Schwingbewegungen kann individuell eingestellt werden.

Immer in Bewegung

Durch die Schwingungen bleiben die Muskeln, Gelenke, Bänder und Sehnen permanent in Bewegung. Die Bandscheiben bleiben elastisch und werden besser mit Nährstoffen versorgt. Der Stoffwechsel wird angeregt, gleichzeitig verhindern Sie Rückenschmerzen, durch eine zu starre Sitzhaltung.

Stoßdämpfende Federung

Der Sitz federt beim Hinsetzen und Aufstehen leicht nach unten, um die Bandscheiben zu entlasten. Die Oberfläche ist gewölbt, um Druckstellen und Blutstau in den Beinen zu verhindern. Sie können den Sitz um 14 cm in der Höhe verstellen.

Gesunde Körperhaltung

Durch die fehlende Rückenlehne sitzen Sie automatisch aufrecht und ergonomisch. Ihre Rücken- und Bauchmuskulatur sorgt für die nötige Stabilität. Das Zwerchfell ist frei, sodass sie besser atmen können. Mehr Sauerstoff wird in das Gehirn transportiert, wodurch sich Ihre Konzentration und Leistungsfähigkeit verbessert.

Hochwertiger Bezug

Der strapazierfähige Bezug besteht aus hochwertig verarbeiteten Mikrofasern. Das Material ist atmungsaktiv, pflegeleicht und in vielen verschiedenen Farben erhältlich.


Mit Rollen

Bürohocker mit Rollen

1stuff

Der Bürohocker eignet sich für den professionellen und privaten Gebrauch:

  • Auswahl: in verschiedenen Farben
  • Belastbar: trägt Gewicht bis 180 kg
  • Polsterung: für hohen Sitzkomfort
  • Pflegeleicht: Bezug aus Kunstleder
  • Leise: gleitet sanft über den Boden
  • Ungebremst: flexibel fortbewegen
Bei Amazon bestellen

 

Flexibel überall einsetzbar

Auswahlmöglichkeiten

Der Bezug besteht aus Kunstleder und ist in vielen Farben erhältlich, z.B. in schwarz, weiß, grau, blau und grün. Das Material ist strapazierfähig und pflegeleicht. Sie können außerdem zwischen einem Bürohocker mit und ohne Rückenlehne auswählen.

Ergonomisch und bequem

Der Sitz ist 11 cm hoch und besitzt eine bequeme Schaumstoff-Polsterung, die für einen hohen Sitzkomfort sorgt. Dank der DIN-geprüften Gasdruckfeder kann der Bürohocker um 20 cm in der Höhe verstellt und bis zu 180 kg belastet werden.

Leichtgängige Rollen

Die Rollen sind besonders für glatte Böden wie Parkett oder Laminat geeignet. Sie sind nicht gebremst, um den Bürohocker flexibel bewegen zu können. Das robuste Nylon-Fußkreuz hat einen Durchmesser von 56 cm und sorgt für die nötige Stabilität.


Für Kinder

Bürohocker für Kinder

Topstar

Der patentierte Hocker für Kinder sorgt für mehr Bewegung beim Sitzen:

  • Qualität: „Made in Germany“
  • Belastbar: trägt Gewicht bis 60 kg
  • Körpergröße: bis maximal 1,59 m
  • Auswahl: in verschiedenen Farben
  • GS-Zeichen: geprüfte Sicherheit
  • Herstellergarantie: 3 Jahre
Bei Amazon bestellen

 

Der Hocker im Überblick

Kinder können ihren Bewegungsdrang ausleben

Kinder sind ständig in Bewegung und lassen sich nur sehr ungern einschränken, das gilt auch am Schreibtisch. Der Kinderhocker fördert Bewegungen und damit die Sitz- und Lernbereitschaft. Verspannungen werden vorgebeugt und der Rücken trainiert.

Höhenverstellbarer Sitz

Der Sitz kann stufenlos um 8 cm in der Höhe verstellt werden. Wenn Ihr Kind größer wird, wächst der Hocker mit. Der Bezug besteht aus 100 % Polyester. Man erhält den Hocker in vielen Farben, die zu jeder Kinderzimmereinrichtung passen.

Stabil und sicher

Der stabile Aluminium-Standfuß sorgt für einen sicheren Stand. Darunter befindet sich ein elastischer Reifen, der immer wieder in seine Ausgangsposition zurückkehrt. Der Hocker trägt das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit und erfüllt damit alle nationalen und internationalen Sicherheitsstandards.


Inhaltsverzeichnis

Worauf Sie beim Kauf eines Bürohockers achten müssen
Mit oder ohne Rollen?
Machen Sie den Test: ergonomisch sitzen
So sitzen Sie richtig auf dem Bürohocker

Worauf Sie beim Kauf eines Bürohockers achten müssen

Achten Sie beim Kauf eines neuen Bürohockers zunächst auf die Einstellungsmöglichkeiten und den Sitzkomfort, anschließend auf das Design. Besonders dann, wenn Sie den Hocker ganztägig für die Büroarbeit nutzen wollen.

  • Höhenverstellbar: Damit Sie den Bürohocker an Ihre Körpergröße anpassen können, muss dieser in der Höhe verstellbar sein. Nur dann ist gewährleistet, dass Ihre Beine einen 90°-Winkel einnehmen und Sie ergonomisch sitzen.
  • Bezug: Die meisten Modelle haben einen atmungsaktiven Stoffbezug, sodass Sie im Sommer weniger schwitzen. Sie können aus vielen verschiedenen Farben wählen.
  • Polsterung: Sie sollte nicht zu hart und nicht zu weich sein. Schwere Menschen bevorzugen eine etwas härtere Polsterung, muskulöse Personen eine weichere.
  • Belastbarkeit: Der Bürohocker sollte mindestens 100 kg tragen können.
  • Rollen: Achten Sie auf die Wahl der richtigen Rollen (wenn vorhanden), damit Ihr Boden nicht zerkratzt. Es gibt Hartboden- und Weichbodenrollen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, kaufen Sie ein Bürostuhlunterlage.
  • Reinigung: Krümel und Fussel können Sie einfach mit einem Staubsauger und dem passenden Aufsatz absaugen. Bei Flecken sollten Sie auf die Pflegehinweise des Herstellers achten. Verzichten Sie möglichst auf chemische Reinigungsmittel.
Noch kein Test der Stiftung Warentest

Normalerweise empfiehlt die Stiftung Warentest die besten Angebote einer bestimmten Produktkategorie. In diesem Fall gibt es bislang noch keinen Bürohocker Test und damit auch keinen wissenschaftlich legitimierten Testsieger. Aus diesem Grund habe ich diesen Ratgeber erstellt, um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern.

Mit oder ohne Rollen?

Vorteile mit Rollen

Auf einem Bürohocker mit Rollen kann man sich flexibel im Raum fortbewegen – ohne aufstehen zu müssen. Man gelangt schneller zum benötigten Büromaterial oder an den Arbeitsplatz der Kollegen. Auf Rollen ist man im Gegensatz zu einem statischen Bürohocker häufiger in Bewegung. Dies regt den Kreislauf an und hält auf Dauer fit und gesund.

Achten Sie bei der Auswahl des Bürohockers auf die Art der Rollen. Es gibt Hartbodenrollen/ Gummirollen für Parkett, Laminat, PVC, Linoleum etc. sowie Weichbodenrollen für Teppiche. Besonders praktisch sind universelle Rollen, die für alle Untergründe geeignet sind. Manche Rollen drehen sich erst dann, wenn sie belastet werden. Dies ist besonders praktisch, da so der Bürohocker nicht von alleine verrutscht.

Vorteile ohne Rollen

Ein Bürohocker ohne Rollen eignet sich besonders bei empfindlichen Fußböden wie Parkett und Laminat. Während ungeeignete Rollen den Boden zerkratzen können, muss man sich bei einem Bürohocker mit Standfuß keine Sorgen machen.

Durch die fehlenden Rollen ist er kippsicher und sorgt für Stabilität. Daher kann er auch als Trittunterlage genutzt werden, um z.B. etwas aus dem Regal zu holen. Beim Hinsetzen kann er nicht versehentlich verrutschen, was die Sicherheit am Arbeitsplatz erhöht. Er eignet sich daher auch für Personen mit einem schlechten Gleichgewichtssinn.

Bürohocker oder Bürostuhl?

Falls Sie sich diese Frage stellen, dann helfen Ihnen womöglich diese Vorteile:

  • Bewegungsfreiheit: Die Rückenlehne und die Armlehnen eines Bürostuhls schränken den natürlichen Bewegungsdrang ein. Auf einem Bürohocker kann man den Oberkörper und die Arme frei in alle Richtungen bewegen. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie am Arbeitsplatz mobil und flexibel sein wollen.
  • Platzsparend: Durch den Verzicht auf die Rückenlehne und die Armlehnen ist der Bürohocker kleiner als ein Bürostuhl. Man kann ihn unter dem Tisch verstauen und spart eine Menge Platz. Er eignet sich auch besser in kleinen Räumen.
  • Praktisch: Wird eine Sitzgelegenheit benötigt, kann man den Bürohocker dank des geringen Gewichts schnell hervorholen und Gästen oder Kollegen anbieten.
  • Training: Durch den Verzicht auf eine Rückenlehne muss die Rückenmuskulatur selbstständig für eine aufrechte und gerade Sitzhaltung sorgen. Auch die Bauchmuskulatur arbeitet mit, sodass der ganze Körper trainiert wird. Für einen zusätzlichen Trainingseffekt sorgen die Schwingungen bei manchen Modellen.
  • Modern: Ein Bürohocker ist eine gute Alternative zum gewöhnlichen Bürostuhl. Er wird vielerorts eingesetzt: Büro, Meeting- und Konferenzräume, Pausenräume, Homeoffice, usw. Es gibt sie in vielen Farben, passend zur Einrichtung.
  • Günstig: Im Vergleich zu einem Bürostuhl ist ein Bürohocker meist preiswerter, da weniger Material benötigt wird. Allein die Rückenlehne ist eines der größten Bauteile, außerdem wird auf die Armlehnen verzichtet. Machen Sie am besten selbst einen Preisvergleich zwischen Ihren Favoriten.
  • Aufbau: Der Bürohocker lässt sich im Vergleich zu einem Bürostuhl einfacher und schneller aufbauen. Man muss keine Rücken- und Armlehnen am Sitz befestigen.

Hier können Sie einen Bürohocker kaufen

Die größte Auswahl an Bürohockern finden Sie bei Amazon. Die Preise sind hier am niedrigsten und die Lieferung erfolgt in kürzester Zeit. In der Schweiz können Sie auch bei Amazon bestellen, alternativ bei Interio, z.B. das Modell Tampico. Spezialist auf dem Gebiet der Büroausstattung ist der Fachhändler Löffler, z.B. mit dem Modell Ergo. Eine weitere Alternative sind die Hocker von Ongo. Beliebt ist auch der Bürohocker Nilserik von Ikea.

Gebraucht

Gebrauchte Bürohocker finden Sie bei Ebay und Ebay Kleinanzeigen. Verzichten Sie auf Hocker von Discountern wie Aldi oder Lidl. Diese werden meist billig in Asien produziert und haben eine geringe Qualität. Nur so können sie günstig im Supermarkt angeboten werden.

Machen Sie den Test: ergonomisch sitzen

Beim Sitzen spielt das Thema Ergonomie eine wichtige Rolle, um Rückenschmerzen und Haltungsschäden vorzubeugen. Durch den Verzicht auf eine Rückenlehne nimmt der Oberkörper automatisch eine aufrechte Haltung ein. Sie können sich dadurch besser konzentrieren und sind fokussierter.

Eine krumme Schonhaltung, wie sie im Bürostuhl schnell eingenommen wird, ist auf dem Bürohocker eher unbequem. Sie bleiben also stets in einer ergonomischen Sitzposition und sind während der Arbeit deutlich produktiver. Ihr allgemeines Wohlbefinden verbessert sich, auch dank der Freude über die besseren Arbeitsergebnisse.

Rückenschonend und gesund sitzen

Wer lange starr und unbeweglich sitzt, hat schnell mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Werden Muskeln nicht beansprucht, baut der Körper diese nach und nach ab. Ohne Bewegung verlangsamt sich der Stoffwechsel und der Blutkreislauf. Eine falsche Sitzhaltung führt wiederum zu einer Überlastung bestimmter Muskelgruppen, meist zu Rückenschmerzen. Akuter Bewegungsmangel schadet auf Dauer der Gesundheit.

Ein Bürohocker unterstützt den natürlichen Bewegungsdrang des Menschen, indem er für Bewegung sorgt. Hat der Bürohocker Rollen, rollt man am Arbeitsplatz automatisch hin und her. Bei einem Standfuß lässt sich der Sitz in alle Richtungen bewegen. Man muss die Balance halten und führt ständig Mikrobewegungen durch.

Da die Körperhaltung permanent verändert wird, werden alle Muskelgruppen abwechselnd beansprucht, insbesondere auch die Tiefenmuskulatur, die die Wirbelsäule stützt. Bewegung ist also nicht nur ein Thema für die Freizeit, um dauerhaft gesund zu bleiben.

Bewegung ist das A und O

Regelmäßiges Bewegen verhindert Verspannungen und verkümmerte Muskeln. Der Nacken- und Schulterbereich kann entspannen und die Wirbelsäule wird entlastet. Bewegung kommt auch den Gelenken zugute, damit sich die Gelenkschmiere gleichmäßig verteilt.

Der Stoffwechsel wird angeregt, sodass mehr Sauerstoff aufgenommen wird und Sie sich besser konzentrieren können. Die inneren Organe haben durch das rückengerechte Sitzen mehr Platz. In den Beinen wird der Blutkreislauf angeregt und Blutstau verhindert.

Übungen für den Büroalltag

Ihr tägliches Workout-Programm

  • Füße und Beine: Wippen Sie 30 Sekunden abwechselnd mit den Füßen auf und ab. Sie regen damit den Blutkreislauf an und in den Beinen angestautes Wasser verteilt sich im Körper.
  • Becken: Wippen Sie 30 Sekunden mit dem Becken vor und zurück, der Bürohocker bewegt sich dabei mit. Anschließend bewegen Sie Ihr Becken im Kreis, 5x nach links und 5x nach rechts. Sie lösen damit verspannte Muskeln und sorgen für ausreichend Bewegung im unteren Rücken.
  • Rücken: Kreisen Sie 10x vorwärts und 10x rückwärts mit den Schultern. Damit lösen Sie Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich.

Für noch mehr Sport am Arbeitsplatz empfehle ich Ihnen diese Fitnesshocker.

Bei Rückenproblemen: Schonung für die Bandscheiben

Ein Bürohocker fördert die Gesundheit des gesamten Körpers, insbesondere des Rückens. Durch das regelmäßige variieren der Sitzhaltung werden die Bandscheiben besser mit Nährstoffen versorgt. Durch die Vermeidung eines Rundrückens werden die Bandscheiben zudem nicht zusammengedrückt, sodass ein Bandscheibenvorfall vorgebeugt wird.

Sollten Sie von einem Bandscheibenvorfall betroffen sein, lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten, ob ein bandscheibengerechter bzw. orthopädischer Bürohocker wie z.B. der Topstar Sitness 20 für Sie geeignet ist. Ein Bandscheibenvorfall kann viele verschiedene Ursachen haben, in der Regel hilft hier ein orthopädischer Bürostuhl.

So sitzen Sie richtig auf dem Bürohocker

Die Sitzhaltung auf einem Bürohocker ist im Großen und Ganzen identisch mit der auf einem Bürostuhl. Zunächst stellen Sie die Sitzhöhe so ein, dass Ihre Füße flach und schulterbreit auf dem Boden aufliegen. Ihre Ober- und Unterschenkel nehmen einen 90°-Winkel ein.

Der Oberkörper wird gerade aufgerichtet und die Wirbelsäule in ihre natürliche S-Form gebracht. Um ein Überstrecken zu vermeiden, wird der Kopf leicht nach unten abgesenkt. Die Unterarme liegen im 90°-Winkel auf der Tischplatte auf. Der Schreibtisch sollte idealerweise höhenverstellbar sein, damit Sie einen Rundrücken vermeiden. Die Schultern fallen locker nach unten und der Nacken entspannt.

Aus dieser Grundhaltung heraus ist es wichtig, regelmäßig verschiedene Sitzhaltungen einzunehmen, um eine dauerhaft starre Körperhaltung, unangenehme Verspannungen und Rückenschmerzen zu vermeiden. Ergonomie-Berater, Krankenkassen und Ärzte sind sich darüber einig, dass Bewegung am Arbeitsplatz enorm wichtig ist. Empfohlen wird die folgende Aufteilung: 60 % sitzen (möglichst dynamisch), 30 % stehen und 10 % gehen.

Der große Vorteil des Bürohockers ist, dass er den natürlichen Bewegungsdrang des Menschen unterstützt. Der Rücken, die Arme und die Beine können sich frei bewegen. Diese Bewegungsfreiheit animiert dazu, regelmäßig die Sitzposition zu variieren und häufiger aufzustehen. Bewegung ist das A und O, besonders wenn man bedenkt, dass man nicht nur 8h im Büro verbringt, sondern auch viel Zeit sitzend im Auto und auf dem Sofa.

Muskelkater ist am Anfang normal

Ihr Körper muss sich zunächst umgewöhnen

Wer viele Jahre auf einem Bürostuhl verbracht hat, für den kann die Umstellung auf einen Bürohocker zunächst anstrengend sein. Es werden neue Muskelgruppen angesprochen, insbesondere die Rückenmuskulatur. Durch ihre stützende Funktion sorgt sie für eine aufrechte Körperhaltung.

Anfänglich führt dies bei den meisten Menschen zu Muskelkater, da sich der Rücken erst umgewöhnen muss. Durch das fehlende Training lässt die Körperspannung mit der Zeit nach und der Oberkörper sackt nach vorne. Auf dem Hocker ist ein Rundrücken allerdings unbequem, sodass man automatisch in eine aufrechte Haltung wechselt.

Sie sitzen rückenfreundlicher als vorher

Nach der Umgewöhnungsphase, die durchaus mehrere Tage dauern kann, kommt der Körper gut mit der neuen Sitzhaltung zurecht. Man spürt den Unterschied zu den schlechten Sitzgewohnheiten von früher. Grundsätzlich sollte man etwas Geduld haben und sich ausreichend Zeit für die Umstellung nehmen.

Nutzen Sie den Bürohocker anfangs als Ergänzung zum Bürostuhl und verwenden Sie beides im Wechsel. So gewöhnt sich Ihr Körper leichter an die neue Situation. Achten Sie auf regelmäßige Pausen, in denen Sie im Stehen arbeiten oder den Arbeitsplatz für etwas Bewegung verlassen.

War dieser Artikel hilfreich?
[Gesamt: 18   Durchschnitt:  4.9/5]